Top10: Woran erkennst Du, dass Du ein SuperPapa bist!

Andreas Lorenz (@DerPapaOnline) und Marc Shake (@trancefish) haben es vorgemacht! Was sind die „Kriterien“, woran Du erkennst, dass Du ein Papa bist. Wir finden die Idee so klasse, dass wir daran anknüpfen wollen und haben uns überlegt, was sind unsere Top10, die einen nicht nur zum Papa, sondern sogar zum SuperPapa werden lassen! Und los geht…

Top10 des SuperPapaSeins

1. Du gehst sonntagmorgens mit Deinem Kind auf den Spielplatz und bist Erster auf der Rutsche→ weiterlesen

Du bist ein SuperPapa – Trage es in die Welt hinaus…

Wir sind nun seit fast 3 Monaten in der Blog-Welt unterwegs und haben dabei viel recherchiert, die Familienwelt mit anderen Augen kennengelernt, Eindrücke gewonnen und viele neue SuperPapas entdeckt. Ob in Elternzeit, mit dem Kinderwagen unterwegs oder einfach nur den Sonntagmorgen auf dem Spielplatz verbringen.

Aus diesem Grund haben wir uns etwas ganz besonderes für Euch überlegt.→ weiterlesen

Was ich als Vater über Gutscheine gelernt habe…

Neulich beobachte ich bei Rossmann folgende Szene…

Vor mir steht eine frisch gebackene Familie an der Kasse und läd gerade mehr Drogerieartikel aufs Band, als der Vater höchstwahrscheinlich vorher in seinem ganzen Leben gekauft hat. Dahinter legt seine Frau einen Stapel – ja einen Stapel! – Gutscheine aufs Band. Ihre Augen leuchten, als sie sagt: „Das lohnt sich heute richtig“.

Er schaut nun etwas genauer aufs Band, was sie da eigentlich kaufen. Beiläufig fragt er: „Wofür brauchen wir denn ein Hipp Gläschen mit Babybrei ab 4 Monate? Unser Kind ist erst 4 Wochen alt.“ Die Antwort kommt genauso schnell wie präzise und er erkennt sofort, dass hier ein vorher genau ausgetüftelter Plan verfolgt wird: „Der Gutschein läuft nächste Woche ab, wir kriegen 60% und der Brei ist 5 Monate haltbar, das lohnt sich.“

Dann fügt sie hinzu: „Und danach gehen wir zu DM, da habe ich noch mehr Gutscheine.“

Sein Gesicht sagt: „Hier läuft irgendwas komisch, aber da ich noch nicht genau weiß was, halte ich lieber den Mund…“

Ich muss lächeln und erinnere mich an diverse Gutscheine, die wir selber als frisch gebackene Familie eingelöst haben.

→ weiterlesen

Papas – Allein zu Haus

Nachdem die Papas am letzten Wochenende mit den Kindern auf dem Bauernhof in Braunsberg waren, starteten die Mamas an diesem Freitag Ihren ersten Ausflug mit den Kindern.

Für uns war es ein komisches Gefühl. Ein ganzes Wochenende nur für uns, was soll oder kann man da alles machen.

Also starteten wir am Samstag ganz entspannt in den Tag, total ausgeschlafen, erst einmal einen ehrlichen Espresso gemacht ohne viel Gedöns…

5

Was steht für den heutigen Tag auf dem Programm, natürlich grillen. → weiterlesen

Meine Top 4 der schlimmsten Erziehungsmethoden

Ja, in diesem Blogpost geht es um Erziehung. Genauer gesagt, um Erziehungsmethoden, die ich bei anderen (niemals bei mir selbst 😉 ) beobachte und einfach nicht aushalten kann. Aber ich sag’s gleich, ich habe zu dem Thema keine Bücher gelesen, ich bin bestenfalls Hobby-Psychologe und bin auch sonst kein Experte.

Wenn es um die Erziehung meines Sohnes geht, dann verlasse ich mich vor allem auf mein Baugefühl und mache das, was ich für richtig halte und was für mich funktioniert. Nicht selten funktioniert es auch nicht, dann versuche ich eben was anderes.
Ach ja, und ich nehme das Thema Erziehung nicht zu ernst. So auch in diesem Blogpost!

Top 1: Die erklärenden Eltern

Es gibt Eltern, die glauben, dass man Kindern immer alles erklären muss. Das ist Ihrer Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg. Man setzt auf die Kooperation des Kindes durch Einsicht.

Beispiel

In einem überfüllten Bus→ weiterlesen

Wer ist beim (Auf)rechnen besser? Die Mamas oder die Papas?

Rechnen, das war schon immer etwas für die Jungs. Zumindest in der Schule und meistens waren wir in diesem Fach auch besser als die Mädchen oder hatten den Anspruch gerade bei den binomischen Formeln ganz weit vorn mitzuspielen. Aber auch bei einfachen mathematischen Aktionen wie der SUMME (1+1=2) wurden wir mit mehr Hingabe ausgestattet als die Mitschülerinnen…

Wie sieht das Ganze 25 Jahre später aus? Wo es nicht um Noten geht und darum, neben der großen Liebe im Klassenraum zu sitzen, sondern neben seiner Frau auf der Couch liegt und das Kind den Tagesablauf bestimmt?

Vielleicht habe ich hier eine sehr eingeschränkte Sichtweise, aber ich habe so das Gefühl, dass die Frauen im Rechnen, und insbesondere Aufrechnen in den letzten Jahren des Zusammenwohnens und Familienlebens deutlich zugelegt, ja den Mann sogar fast überholt haben…→ weiterlesen